Teamkultur entwickeln: So werden Mitarbeiter dich lieben

|

Teamkultur ist ein kritischer Erfolgsfaktor. Warum? Was ist Teamkultur und wie kann man sie entwickeln? Warum ist effektives Team-Management in diesem Zusammenhang so wichtig? In diesem Artikel liest du es und du bekommst konkrete Tipps an die Hand, die du allein und zusammen mit deinem Team sofort in die Praxis umsetzen kannst.

Voraussichtliche Lesedauer: 10 Minuten

Eine gute Teamkultur im Unternehmen zu entwickeln spielt eine Schlüsselrolle für dein Talent-Management. Und zwar ganz egal, ob es darum geht, neue Mitarbeiter zu finden oder Mitarbeiter an dein Unternehmen zu binden. Für Bewerber ist Teamkultur einerseits ein wichtiger Indikator, um für sich selbst auszuloten, ob die eigenen Werte zu den Werten des potentiellen Arbeitgebers passen.

Wer kein Teamplayer ist und erst recht nicht mit den Kollegen am Freitag nach Feierabend ein Bierchen trinken will, der ist in einer Organisation schlecht aufgehoben, wo Mitarbeiter regelmäßig zu After Work Events eingeladen werden. Denn schließlich möchte der neue Kollege nicht zum Außenseiter werden, weil er oder sie die Freizeit lieber mit der eigenen Familie verbringt.

Personaler oder Geschäftsführer sollten Teamkultur deshalb bereits im Bewerbungsgespräch thematisieren und dabei vor allem die Besonderheiten hervorheben. Eine gute Möglichkeit, um Bewerber von vornherein für das Thema zu sensibilisieren, sind Zitate von Mitarbeitern auf der eigenen Unternehmens-Homepage, die Aussagen über die Teamkultur beinhalten.

Mitarbeiteraussagen wird oft ein hoher Grad an Authentizität zugeschrieben, da Mitarbeiter die im Unternehmen gelebten Werte über einen bestimmten Zeitraum selbst erfahren haben. Sie können ihnen dadurch ein Gesicht verleihen. Nach außen schafft das Transparenz beim Entwickeln der Teamkultur.

Übrigens: Unten am Ende dieses Artikels kannst du das E-Book „66 Hacks für Entscheider“ kostenfrei herunterladen. Darin bekommst du 66 simple Tipps, um zur noch besseren Entscheider-Persönlichkeit zu werden. Alle Tipps stammen aus meinem Buch „Der Mitarbeiter-Magnet – 302 Hacks für Leader“ (Haufe-Verlag). (Download-Link unten am Ende dieses Artikels 👇).

Was ist eine Teamkultur?

Aber nicht nur für zukünftige Mitarbeiter, sondern auch für Mitarbeiter, die bereits in deinem Unternehmen arbeiten, ist Teamkultur ein wichtiger Aspekt.

Teamkultur schafft einen Orientierungsrahmen, nach dem alle Organisationsmitglieder ihr Handeln ausrichten. Das legt auch der Begriff „Kultur“ im weiteren Sinne nahe. Auf Wikipedia wird Kultur als „System von Regeln und Gewohnheiten, die das Zusammenleben und Verhalten von Menschen leiten“ definiert.

Teamkultur beschreibt demnach das soziale Gefüge bestehend aus Werten, Zielvorstellungen und bestimmten Verhaltensweisen, in dem alle Team- bzw. Organisationsmitglieder agieren. Teamkultur ist für Organisationsmitglieder oft auch spürbar als eine Art „internes Gefühl“, das vor allem den Wert Zusammengehörigkeit widerspiegelt.

Eine gute Teamkultur zu entwickeln sorgt deshalb maßgeblich dafür, dass sich Mitarbeiter mit deinem Produkt, mit anderen Teammitgliedern und letztlich mit dem Gesamtunternehmen identifizieren. Dadurch verlassen weniger Mitarbeiter dein Unternehmen und sie sind gleichzeitig stärker motiviert, liefern bessere Qualität und haben dabei mehr Spaß an der Arbeit. (Lies hierzu auch: Employer Branding Maßnahmen: 21 clevere Tipps zum sofort Umsetzen)

Teamkultur richtig entwickeln

Um Teamkultur in deinem Unternehmen zu entwickeln, solltest du als Gründer oder Geschäftsführer ein paar Faktoren beherzigen.

Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass sich Teamkultur organisch und mit einer gewissen Eigen-Dynamik entwickelt. Außerdem spielen Führungskräfte eine wichtige Rolle bei der Einführung von Teamkultur und bei ihrer Umsetzung in konkrete Maßnahmen.

Zum Beispiel basiert Teamkultur auf Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit – Werte, die in erster Linie von den Führungskräften vorgelebt werden müssen. Führungskräfte sind ein Vorbild für ihre Mitarbeiter, indem sie in ihren Worten und in ihrem Handeln konsistent sind. Leere Versprechungen, denen keine Taten folgen, widersprechen diesem Leitgedanken.

Wer seinen Mitarbeitern ein gutes Vorbild hinsichtlich Zuverlässigkeit ist, erhöht die Chance, dass der Mitarbeiter für seine Teammitglieder selbst zu einer zuverlässige Stütze wird.

Gleichzeitig ist Feedbackkultur ein wichtige Voraussetzung für das Entwickeln einer guten Teamkultur. Wenn sich alle Mitarbeiter einschließlich Management darin einig sind, dass positives sowie negatives Feedback wichtig ist und geäußert werden darf, dann begünstigt dies, dass sich eine bestimmte Teamkultur entwickelt, die von Offenheit und einem Dialog auf Augenhöhe geprägt sind. Das sind Eigenschaften einer Teamkultur, die für ein Unternehmen wertvoll sind. 

Daneben spielt Transparenz in der Kommunikation eine bedeutende Rolle für Teamkultur. Wobei es auch hier wieder darauf ankommt, dass das Management seiner Vorbildfunktion gerecht wird. Ein möglicher Ansatz ist hier, dass Führungskräfte wichtige strategische Entscheidungen, die das Management gefällt hat, unmittelbar mit allen Mitarbeitern teilt. So fühlt sich der einzelne Mitarbeiter nicht nur informiert, sondern erfährt offene und transparente Kommunikation als Element der Teamkultur.

Mitarbeiter aktiv einbinden

In jedem Unternehmen gibt es natürlich auch Mitarbeiter, die von sich aus eher zurückhaltend sind. Führungskräfte sollten diese eher introvertierten Mitarbeiter aktiv dazu ermutigen, ihre Ansichten mit anderen zu teilen, um auf diese Weise sich und ihren Interessen im Unternehmen Gehör zu verschaffen. Außerdem ist es für das Entwickeln der Teamkultur wichtig, Erfolge mit allen Mitarbeitern zu feiern.

Indem du gemeinsame Erfolge mit deinem Team zelebrierst, sendest du positive Signale an deine Mitarbeiter aus, die wiederum zur Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen beitragen.

Zum Beispiel signalisiert du mit einer Party zum erfolgreichen Projektabschluss Wertschätzung gegenüber Deinen Mitarbeitern, die gerade in den schwierigen Projektphasen alles dafür gegeben haben, um das Ziel zu erreichen. „Work hard, play hard!“ ist daher nicht nur eine Floskel, sondern ein Instrument, das Unternehmen gezielt einsetzen sollten, um Teamkultur zu entwickeln.

Höre dir auch die Folge „Entscheidungen treffen im Team: 2 brillant-simple Methoden“ im Machen! Podcast an:

Teams effektiv managen: 4 Tipps, die dir dabei helfen

Voraussetzung für die Entwicklung einer großartigen Teamkultur ist auch die effektive Teamführung.

Führungskräfte stehen vor der schwierigen Aufgabe, Unternehmensziele zu erreichen und gleichzeitig die Erwartungen ihrer Teams zu managen. Das erfordert eine lange Liste an Fertigkeiten.

Die folgenden 4 Tipps helfen dabei, Teams effektiv zu managen und eine gute Teamkultur zu entwickeln.

1. Plane alle zwei Wochen Vieraugengespräche ein

Um erfolgreich zu sein, musst du Vertrauen zu deinem Team aufbauen. Das ist ohne eine offene Kommunikationslinie praktisch unmöglich.

Das Wichtigste, was du tun kannst, um das Engagement in deinem Team zu verbessern, sind regelmäßige Vieraugengespräche zu führen, die alle zwei Wochen stattfinden. Dafür kannst du einen wiederkehrenden Termin im Kalender aufsetzen. Die Einzelgespräche sollten mindestens eine halbe Stunde dauern. 

Solche Vieraugengespräche sind eine gute Gelegenheit, um dein Team effektiv zu managen. Dazu gehört:

  • Zeitfresser entlarven sowie sicherstellen, dass jeder Einzelne in deinem Team an den richtigen Dingen arbeitet.
  • Führe außerdem deinen Teammitgliedern immer wieder vor Augen, warum die Arbeit wichtig ist.
  • Die Gespräche sind dazu noch ideal, um Fragen zu stellen und Bedenken zu äußern.   

Die Vorbereitung der Einzelgespräche braucht Zeit. Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass du weniger Zeit für kurzfristige Gespräche und E-Mail-Kommunikation während der Woche aufwenden musst und so am Ende effektiver managst.

Und was noch wichtiger ist: Die Gespräche zeigen deiner Belegschaft, dass dir ihr beruflicher Erfolg und Wohlbefinden im Unternehmen am Herzen liegt

Daneben bieten Gespräche unter vier Augen die perfekte Plattform, um andere Aspekte des Engagements zu verbessern. Das macht sie zu einem der wertvollsten Instrumente für effektives Managen und für den Aufbau eines engagierten und leistungsstarken Teams. Eine tolle Teamkultur entwickelt sich dann fast von allein.

2. Prioritäten setzen: Hilf deinen Angestellten dabei

Neben einer offenen Kommunikation helfen Einzelgespräche auch dabei, Aufgaben richtig zu priorisieren. Ohne die passenden Rahmenbedingungen ist es leicht, von einer ständig wachsenden Aufgabenliste überwältigt zu werden. Besonders wenn alles gleich wichtig und dringend erscheint. 

Eine hohe Arbeitsbelastung stellt ein großes Problem für das Engagement und ein mögliches Burnout dar. Helfe also jedem Einzelnen in deinem Team, sich auf eine einzige Priorität zu konzentrieren. Das ist eine der wirkungsvollsten Maßnahme, die du als Manager ergreifen kannst, um dein Team effektiv zu managen und eine nachhaltige Teamkultur zu entwickeln.

Einzelne Prioritäten helfen nicht nur dabei, langfristige Projekte im Auge zu behalten. Sie stellen auch sicher, dass jeder in deinem Team auf etwas hinarbeitet, das eine messbare Auswirkung auf die Geschäftsziele hat. Das hilft dir dabei, langfristig effektiver zu managen anstatt ständig Brände zu löschen und auf dringende Anfragen zu reagieren.

3. Effektiv Anerkennung zeigen: Gib jede Woche wertvolles Feedback

Feedback ist aus zwei Gründen wichtig. Es ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um effektiv Lob und Anerkennung für eine Aufgabe zu geben. Und Feedback ist entscheidend, um die Leistung zu verbessern. Ohne Einzelgespräche ist das Feedback aber leider oft nicht konsistent und es fehlt der passende Kontext. Das kann langfristig zu weniger Engagement führen.  

Die beste Art, um Feedback zu geben, ist nicht nur regelmäßig. Sie beinhaltet auch konkrete Aussagen darüber, was jemand gut gemacht hat und was er in Zukunft verbessern kann. Das hält die Motivation deiner Angestellten hoch und bietet laufend Möglichkeiten, neue Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln.

Eine der besten Methoden ist die Start-Stop-Keep-Feedback-Methode.

4. Wertschätzung und Teamkultur: Sprich mehr als einmal im Jahr über die persönliche Entwicklung

Wachstum ist nicht etwas, das einmal im Jahr stattfindet. Täglich lernen wir bei der Arbeit dazu. Deshalb ist es unerlässlich, die persönliche Entwicklung als Teil der laufenden Diskussion in deinem Team zu machen. Dabei reicht ein wöchentliches Gespräch über das persönliche Wachstum schon aus, um das Engagement zu steigern und dein Team effektiv zu managen.

Denn es zeigt deinen Mitarbeitern, dass dir ihr beruflicher Erfolg am Herzen liegt. Außerdem erleichtert es die Wahrnehmung von Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten. Diese Gespräche sind auch der perfekte Weg, um die Wachstumsbedürfnisse von jedem Einzelnen in deinem Team zu identifizieren und daraufhin einen formalisierten Wachstumsplan zu erstellen.

Mehr solcher Inspirationen habe ich im folgenden E-Book zusammengestellt, das aktuell noch gratis heruntergeladen werden kann:

Von einer guten zur brillanten Entscheider-Persönlichkeit werden? 66 simple Tipps

Teamkultur entwickeln: 66 Tipps

Alle 66 Hacks, um von einer guten zur brillanten Entscheider-Persönlichkeit zu werden, in diesem E-Book stammen aus meinem Buch „Der Mitarbeiter-Magnet: 302 Hacks für Leader“ (Haufe Verlag), das zum Start auf Platz 1 eingestiegen ist:

Hier aktuell gratis herunterladen!

Zuletzt aktualisiert am 29. April 2022

Arbeitgeberattraktivität steigern: 3 bewährte Erfolgs-Tipps

Nächster

Schreibe einen Kommentar

Italian Trulli

Gratis: Dein Persönliche Werte Test

Die 8 Schritte in diesem kostenlosen PDF führen dich durch den Test für deine eigenen Werte. Damit du deine Werte klar benennen kannst und sie zu deinem Kompass im Leben werden.
Lade es dir jetzt herunter!

Du erhältst den Download-Link + 3 Hacks/Woche. Spam-frei. Stets abmeldbar.

Italian Trulli

Gratis: So erreichst du einfach und sicher deine Ziele 💪

Trage dich hier ein und ich schicke dir sofort die Materialien zum Formulieren deiner Ziele.

Du erhältst den Download-Link + 3 Hacks/Woche. Spam-frei. Stets abmeldbar.