LinkedIn Algorithmus 2021: So nutzt man ihn richtig smart

|

Hier erfĂ€hrst du wie der LinkedIn Algorithmus 2021 funktioniert, welche Posting Formate er besonders mag – und wie du dadurch haufenweise kostenlose Reichweite bekommst. Am Ende dieses Artikels steht das aktuell noch kostenfreie E-Book „3 starke LinkedIn Posting-Rezepte, die wirklich zĂŒnden“ zum Download bereit.

Voraussichtliche Lesedauer: 7 Minuten

Die gute Nachricht vorab: Den Algorithmus von LinkedIn im Jahr 2021 zu beherrschen ist leichter als man denkt. Man muss nur wissen, wie 


Bekanntlich ranken sich ja allerlei Mythen und Geschichten um ihn. Kein Wunder, tummeln sich doch aktuell im weltweit grĂ¶ĂŸten Business-Social-Network ĂŒber 770 Millionen User auf der ganzen Welt und davon ĂŒber 16 Millionen im DACH-Raum. Tendenz steigend und steigend und steigend.

Alle wollen Sichtbarkeit und Reichweite – die es ja glĂŒcklicherweise zurzeit noch absolut kostenlos organisch bei LinkedIn gibt. Das ist einzigartig – und ist bei Facebook, Instagram und Co. schon lange passĂ© 


Aber genau diese goldene, kostenlose Sichtbarkeit hĂ€ngt vom berĂŒhmt berĂŒchtigten Algorithmus ab – und von 3 simplen Posting-Kniffen, die man beherrschen muss. Wenn du diese einmal fĂŒr dich entschlĂŒsselt hast, kannst du sie ganz leicht immer und immer wieder fĂŒr dich nutzen.

Höre hier die Podcast-Folge zum Thema „7 LinkedIn Mythen“ im Machen! Podcast:

So funktioniert der LinkedIn Algorithmus 2021

An dieser Stelle will ich ein bisschen Licht ins Dunkel rund um den LinkedIn Algorithmus bringen. Es gibt 3 grundlegende, wichtige Geheimnisse, die du auf jeden Fall kennen solltest.

Kniff 1: Die QualitĂ€t des Contents – wecke Emotion!

Wenn du einen neuen Beitrag veröffentlichst, prĂŒft der LinkedIn Algorithmus als erstes, ob der Post guten Inhalt bietet oder ob es sich um Spam handelt. Auf der Basis von Text, Bild, Video, Dokument etc. wird eine Hypothese errechnet wie gut dein Content bei den Usern ankommen wird. (Lies hierzu auch: Der perfekte LinkedIn Post: 3+1 clevere Praxistipps)

Die Gretchenfrage also: Was kommt denn gut an? Die klare Antwort: Wecke Emotionen!

Freude, Traurigkeit, Überraschung, Wut, Angst, Ekel und Verachtung. Das sind unsere 7 menschlichen Grundemotionen. Ein guter Post, den Hunderte oder Tausende Menschen bei LinkedIn sehen, weckt mindestens eine dieser 7 Emotionen beim Leser.

Veröffentliche deshalb Inhalte, die von Herzen kommen. Die persönlich, offen und echt sind. Menschen lieben es, wenn andere Menschen sich öffnen und authentisch sind. Wenn man sich mit ihnen identifizieren kann. Wenn sie ihre “professionelle Business-SchutzhĂŒlle” ablegen.

Bei den Postings dĂŒrfen es ruhig auch mal verrĂŒckte, außergewöhnliche Sachen sein, die auffallen. Dabei darfst du Umgangssprache nutzen.

ErzĂ€hle Geschichten aus deinem echten Leben. Besonders beliebt: Dein Post schließt mit einer hilfreichen, inspirierenden oder unterhaltsamen “Moral von der Geschicht” ab – oder regt zur Diskussion unterschiedlicher Meinungen an.

Übrigens: Damit dir das Posten solcher Inhalte besonders leicht fĂ€llt, habe ich dir unten am Ende dieses Artikels 3 bĂ€renstarke Posting-Rezepte im Gratis-E-Book zusammengefasst, die du ab sofort immer fĂŒr dich nutzen kannst.

Kniff 2: Die Interaktion – erhöhe sie!

Dein Post wird im Feed deines Netzwerks angezeigt. Dabei checkt der LinkedIn Algorithmus Reaktionen und Interaktionen rund um deinen Content. Bewegt sich was, dann wird der Post an immer mehr Nutzer ausgespielt. 

Ein guter Post macht genau 5 Dinge. Je mehr du davon erreichst, desto mehr wird der Algorithmus deinen Post lieben – und ihn immer mehr Menschen anzeigen. Absolut kostenlos.

Und das hĂ€ngt natĂŒrlich direkt davon ab, wie sehr Menschen deinen Post lieben. Und genau das erreichst du mit diesen 5 Schritten:

  1. Leser stoppen bei deinem Post
  2. Sie klicken auf „mehr anzeigen“
  3. Eine Emotion wird geweckt (das hatten wir bereits oben)
  4. Ihre Verweildauer ist hoch
  5. Sie interagieren mit deinem Post

Ich will ein besonderes Augenmerk auf die Punkte 4 und 5 legen:

Mit tendenziell lĂ€ngeren Texten erhöhst du beispielsweise die Verweildauer eines Lesers auf deinem Post. Wenn du das mit Emotionen und einer mitreisenden Geschichte kombinierst – Jackpot!

Interaktionen sind vor allem Reaktionen in Form von Klicks auf den Like-Button sowie Kommentare unter deinem Post. Beides hat starke Auswirkungen. Was kannst du tun? Rufe zum Beispiel dazu auf, dass User ihre Meinung in die Kommentare schreiben. Oder du stellst einfach eine abschließende Frage. Das wirkt meistens Wunder!

Kniff 3: Das Posting Format – nutze das richtige!

Welches Posting Format liebt der Algorithmus 2021 bei LinkedIn besonders?

Es gibt super viele Formate Content zu veröffentlichen. Nicht alle werden vom LinkedIn Algorithmus gleich gut ausgespielt. Das hat etwas damit zu tun, dass LinkedIn tendenziell bestimmte Funktionen auf seiner Plattform pushen möchte. Diese werden dann entsprechend hÀufiger angezeigt.

Allerdings gibt es nicht die EINE Lösung, das EINE perfekte Format. HĂ€ufig funktionieren bestimmte Formate zu bestimmten Zeiten besser oder werden eine Zeit lang als relevanter erkannt und entsprechend ausgespielt. 

Meine Erfahrung der letzten Monate hat mich folgende Matrix entwickeln lassen:

Text✅ ✅
Foto✅
Video✅
Dokument✅ ✅
Umfrage✅ ✅✅
Artikel❌
Story❌
Live🟠

Poste unbedingt verschiedene Formate. So gibst du deinem Profil eine individuelle und abwechslungsreiche Note. Die ist unbedingt notwendig, schließlich posten wir ja am Ende fĂŒr unser Netzwerk und nicht fĂŒr den LinkedIn Algorithmus. 😉 

Der LinkedIn Algorithmus 2021 – Geheimnis gelĂŒftet

Zusammenfassend lassen sich die obigen Punkte am besten folgendermaßen darstellen:

Die Reichweiten-Formel bei LinkedIn

Was der Algorithmus (+ Nutzer) nicht mögen

NatĂŒrlich gibt es auch einige Dinge, die der LinkedIn Algorithmus nicht so schĂ€tzt. Und auch hier gilt wieder: Diese Punkte sind nicht in Stein gemeißelt!

Was der LinkedIn Algorithmus und die Nutzer nicht so gern mögen:

  1. Externe Links im Post

    Hier geht’s v.a. um die Nutzer. Meiner Erfahrung nach ist es nicht der Algorithmus, der externe Links automatisch benachteiligt. Aber, so viel ist sicher: Ausnahmen bestĂ€tigen die Regel! Ganz nach dem Motto:
    It’s not about the algorithm.
    It’s about us humans.

  2. Externe Videos als Post

    Statt ein YouTube-Video direkt zu verlinken bzw. einzubetten, ist es besser, das Video nativ auf LinkedIn zu posten.

    Kleiner Tipp: Video direkt bei LinkedIn hochladen und posten.

  3. Reshares von Posts

    Wenn jemand deinen Post bei sich teilt, bringt das leider weniger Reichweite als gedacht.

    Kleiner Tipp: Screenshot vom Post machen und mit diesem Bild einen neuen Post machen. Den ursprĂŒnglichen Publisher verlinken.

  4. Posts von Unternehmensseiten

    Es gibt keine organische Reichweite fĂŒr Unternehmensseiten. Deshalb bringt es leider nicht viel, extra viel Zeit in eine solche zu stecken.

    Kleiner Tipp: Teile deine persönlichen Inhalte einfach auf deiner Unternehmensseite.

  5. Reine Promo-Posts mit Call To Action

    Direkte Werbung ist bei den Usern einfach nicht gern gesehen 
 

  6. Hashtags

    Sehr beliebt und oft genutzt. Sollte man auf jeden Fall tun. Allerdings bringen sie keine besonders große Wirkung auf deine Reichweite.

    Kleiner Tipp: Nutze Hashtags mit einer großen Reichweite. Einfach mal fix nach den grĂ¶ĂŸten LinkedIn Hashtags googlen, dann bist du immer auf dem neuesten Stand.

  7. Aufgesetzte Posts aka. Posten wegdelegieren

    Menschen merken, wenn nicht du den Post geschrieben hast. Wenn er nicht authentisch ist. 

Wenn du alle Stellschrauben durchschaut hast, dann kannst du ihre volle Wirkung nutzen und den LinkedIn Algorithmus 2021 zu deinem Freund machen:

  1. Pflege dein persönliches Profil.
  2. Interagiere tÀglich mit anderen Profilen.
  3. Nutze das richtige Format und sei dabei abwechslungsreich.
    So steigerst du die
  4. Dwell Time
    und förderst
  5. Engagement

Drehst du an diesen Schrauben, dann kommt das LinkedIn-Algorithmus-Schwungrad in Gang und dein Content wird an mehr und mehr User ausgespielt. Dann ist's wie beim VW KÀfer: Er lÀuft und lÀuft und lÀuft


LinkedIn Algorithmus 2021 durchschaut? Zeit zu posten!

LinkedIn Content Rezepte: 3 Vorlagen

Was soll ich posten? Das ist wohl eine der Fragen, die uns alle umtreibt.

In meinem aktuell noch kostenfreien E-Book â€ž3 starke LinkedIn Posting-Rezepte, die wirklich zĂŒnden“ (hier klicken!) habe ich 3 Postings im Baukastensystem fĂŒr dich zusammengestellt, womit dir das Erstellen von top LinkedIn-Posts, die viele Menschen sehen werden, ab heute unglaublich leicht fallen wird.

Außerdem siehst du echte Posting-Beispiel aus der Praxis zu jedem Rezept und erfĂ€hrst, welche beliebten Fehler auf LinkedIn du unbedingt vermeiden musst, damit du regelmĂ€ĂŸig Hunderte und Tausende Menschen erreichen kannst.

Das E-Book kannst du hier fĂŒr kurze Zeit kostenfrei herunterladen (hier klicken)!

Zuletzt aktualisiert am 15. Oktober 2021

Previous

Online Marketing Agentur grĂŒnden: Ein Insider blickt hinter die Kulissen

Der perfekte LinkedIn Post: 3+1 clevere Praxistipps

Next

Schreibe einen Kommentar

Italian Trulli

Gratis: Dein Persönliche Werte Test

Die 8 Schritte in diesem kostenlosen PDF fĂŒhren dich durch den Test fĂŒr deine eigenen Werte. Damit du deine Werte klar benennen kannst und sie zu deinem Kompass im Leben werden.
Lade es dir jetzt herunter!

Du erhÀltst den Download-Link + 3 Hacks/Woche. Spam-frei. Stets abmeldbar.

Italian Trulli

Gratis: So erreichst du einfach und sicher deine Ziele đŸ’Ș

Trage dich hier ein und ich schicke dir sofort die Materialien zum Formulieren deiner Ziele.

Du erhÀltst den Download-Link + 3 Hacks/Woche. Spam-frei. Stets abmeldbar.